Zum Inhalt springen

Erkennung transparenter Gebinde im Ex-Bereich

Das zuverlässige Erkennen von transparenten Gebinden im Ex-Bereich bedarf spezieller Lösungen. Insbesondere bei dünnwandigen PET-Flaschen besteht die Gefahr, dass diese aufgrund ihrer hohen Transparenz von Lichtschranken nicht zuverlässig erkannt werden.

Wir bieten hierzu eine zuverlässige Lösung, die auch bei beengten Platzverhältnissen installiert werden kann. Die nachfolgende Skizze veranschaulicht den Aufbau bestehend aus einem optischen Taster, einem optional einsetzbaren Lichtleiter, einem Polfilteraufsatz sowie einem Tripelspiegel.

BottleDetection_opt_de.svg

Erforderliche Komponenten

Der hier gezeigte Aufbau besteht aus einem optischen Taster, welcher mit einem Ex-tauglichen Lichtleiter verwendet werden kann. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Taster des Typs ISD-002-OFP-OP. Dank der optischen Leistungsbegrenzung dieses Typs darf das Licht in die Ex-Zonen 0 und 20 wirken.

Der Lichtleiter im Beispiel ist vom Typ MSM-1000-02-T-GS-OP1. Die Zahl 1000 im zweiten Block steht für die Länge des Lichtleiters. Dieser Typ ist in Längen von 200mm bis 2000mm verfügbar.

Der Clou dieses Aufbaus ist das Spezialkopfteil OT-VA-ZF-M18 mit Polarisationsfilter. Durch diesen erhöht sich der Kontrast bei Durchbrechung des Lichtstrahls im Vergleich zu einem herkömmlichen Aufbau erheblich. Das Ergebnis ist eine robuste Erfassung, die für Aufgaben wie Steuern und Zählen verwendet werden kann.

Für nähere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.